5 Tipps für mehr Gelassenheit

5 Tipps für mehr Gelassenheit

Gelassenheit

ERZIEHUNG IST KINDERLEICHT! 😉

Nämlich genau dann, wenn Du einfach ganz gelassen bleiben kannst.

Gelassenheit.
Es gab mal eine Zeit in meinem Leben, da hätte ich bei diesem Wort an die Decke gehen können.
Kennst du das auch? Du stehst voll unter Druck, hast Stress, bist total gereizt, und die Kinder rauben dir fast den letzten Nerv. Und dann sagt jemand zu dir, du musst gelassener werden. Genau in solchen Momenten kam erst recht die Wut in mir hoch. Und ich habe gedacht: Die haben gut Reden. Haben ja keine Ahnung! Wenn die wüssten was bei mir gerade los ist.

Heute schmunzle ich manchmal über mich selbst. Denn ich weiß, dass es tatsächlich nicht so schwer ist, gelassen zu werden. Dass diejenigen wirklich recht hatten. Denn es beginnt mit einer einzigen Entscheidung.

Geht es dir auch hin und wieder so, dass du laut wirst und dein Kind anschreist. Und dich danach vielleicht darüber ärgerst? Wünschst du dir auch, du könntest bei deinen Kindern manchmal gelassener bleiben? Dann habe ich heute 5 TIPPS für dich, wie du es schaffst, zu Hause mehr Gelassenheit zu bekommen.

1) An erster Stelle steht die Entscheidung dazu. Nimm Dir ganz fest vor, dass du zukünftig gelassen reagieren willst. Das bedeutet allerdings, bewusst über einige Dinge hinwegzusehen, nicht immer alles perfekt machen zu müssen und vor allem nichts persönlich zu nehmen, was dein Kind tut. Dein Kind tut nie etwas, um dich persönlich zu ärgern!

2) Mach dir bewusst, das nicht dein Kind den Stress in Dir verursacht. Dein Kind ist nur das i-Tüpfelchen. Du reagierst nämlich nur gereizt auf dein Kind, wenn du in anderen Bereichen des Lebens gerade gestresst bist. Vielleicht hast du Zeitnot, vielleicht Ärger mit dem Chef, vielleicht einen Konflikt mit deinem Partner, vielleicht geht es dir gesundheitlich nicht gut… Nach einem erholsamen Wellnesstag, wenn Du gerade entspannt und guter Laune bist, wirst du nicht gereizt auf dein Kind reagieren. Deswegen mein zweiter Tipp: Sorge gut für dich! Sorge dafür, dass es Dir gut geht! Denk an deine Bedürfnisse! Tue Dinge, die dir gut tun! Dann wird es auch nicht passieren, dass dein Kind das Fass zum Überlaufen bringt.

3) Bedenke, dass auch dein Kind Leben außerhalb von zu Hause hat. Auch Dein Kind ist ein Mensch mit eigenen Gefühlen und Befindlichkeiten. Vielleicht hatte es auch einen schlechten Tag, eine schlechte Schulnote, Ärger mit dem Freund, einen Konflikt mit einem Lehrer, das Essen hat nicht geschmeckt usw. Deswegen reagiere zuerst mit Mitgefühl auf dein Kind. Begrüße es nicht mit einer Schimpftirade, sondern sei freundlich. Nimm es in den Arm und frage es, wie sein Tag war. Erst dann bring deine Wünsche oder wohlwollende Kritik zum Ausdruck – in einem netten Tonfall. Du wirst staunen, wie anders als sonst Dein Kind reagiert.

4) Sei dir bewusst, dass Schreien überhaupt nichts bringt!!! Stell dir einmal vor, dein Partner kommt nach Hause und schreit dich als erstes an, weil deine Schuhe nicht akkurat an der Tür standen, so wie er es gerne hätte. Wie würdest du reagieren…? Genauso geht es deinem Kind. Durch Schreien errichtest du nur eine Mauer, aber niemals eine gute Beziehung zu Deinem Gegenüber.

5) Was tust du, wenn du nun aber doch sehr gestresst und gereizt bist? Was machst du gegen deine Wut?
Halt doch mal die Luft an! Diesen Spruch kennst Du wahrscheinlich. Tatsächlich bewirkt das Luft anhalten, dass dein Puls herunter geht und du ruhiger wirst. Atme einmal tief in deinen Bauch ein, halte dort die Luft an, beobachte deinen Atem, und atme ganz langsam und vollständig wieder aus. Das beruhigt dich nicht nur, sondern verschafft dir auch Zeit, um dir eine geeignete Reaktion zu überlegen.

Sollte das alles nicht helfen, dann geh einen Moment in einen anderen Raum, nimm dich heraus aus der Situation. Box in ein Kissen, schrei deine Wut kurz hinaus. Geh dann wieder zurück in den Alltag und rede ganz in Ruhe mit deinem Kind.

Wenn du diese Tipps umsetzt, wirt du langfristig garantiert gelassener. Sollte das nicht der Fall sein oder solltest Du eine bestimmte Situation haben, die sich so nicht lösen lässt, dann melde dich ganz einfach bei mir! Nutze mein neues Angebot und stell mir per E-Mail deine 3€-Frage: Deine 3€-Frage
Oder melde dich einfach zu einem kostenlosen Gespräch mit mir!