Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Ina Bär - Erziehungscoaching
Stand 15.07.2020


1. Allgemeines, Geltungsbereich

1.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (in der Folge AGB genannt) gelten, soweit nicht
anders angegeben, für Dienstleistungen, Produkte und alle weiteren Angebote und Leistungen,
die von Ina Bär - Erziehungscoaching (im Folgenden Ina Bär genannt) direkt angeboten werden. Diese AGB gelten ab dem 15.07.2020 und sind Grundlage jedes Vertrages und jeder Tätigkeit zwischen Ina Bär und einem Verbraucher oder einem Unternehmer als jeweiligem Vertragspartner (im Folgenden Kunde genannt).

1.2. Der Einbeziehung von Bedingungen eines Kunden wird hiermit widersprochen, es sei denn, es wird schriftlich etwas Abweichendes vereinbart.

1.3. Ein Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Ein Unternehmer im Sinne dieser AGB ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

2. Auftragserteilung, Preise, Zahlungsbedingungen

2.1. Die Auftragserteilung kann schriftlich oder mündlich erfolgen.

2.2. Es gelten die im Zeitpunkt der Bestellung aktuellen Preise.

2.3. Die Vergütung ist mit Rechnungsstellung fällig, wenn kein anderes Zahlungsziel vereinbart wird. Sie ist auf das in der Rechnung angegebene Konto zu überweisen. Zahlungen sind für den Empfänger grundsätzlich kostenfrei zu leisten. Das gilt auch für Zahlungen aus dem Ausland und auch dann, wenn eine Transaktionsgebühr anfällt.

2.4. Erst nach Eingang des Zahlungsbetrages wird mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen.

3. Terminvereinbarung und Anmeldung zum Coaching

3.1. Die Terminabsprache wird einvernehmlich zwischen Coach und Kunden vereinbart.

3.2. Vereinbarte Termine sind verbindlich. Der Kunde verpflichtet sich dazu, pünktlich teilzunehmen.

4. Lieferung, Ausfall aus sonstigen Gründen bei Dienstleistungen, Mitwirkungspflicht des Kunden

​4.1. Die Lieferung von Coaching-Unterlagen erfolgt per Email.

4.2. Persönliche Online-Coachings (Beratungsgespräche) erfolgen per Zoom oder Telefon.

4.3. Ereignisse höherer Gewalt berechtigen Ina Bär zum Rücktritt vom Vertrag oder die Vertragserfüllung für die Dauer der Behinderung zuzüglich angemessener Anlaufzeit aufzuschieben. Kann eine Dienstleistung durch Ina Bär wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstiger von Ina Bär nicht zu vertretender Umstände nicht eingehalten werden, ist Ina Bär berechtigt, die Dienstleistung zu einem neu zu vereinbarenden Termin nachzuholen. Dies geschieht unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflicht. Kann zwischen den Parteien nicht innerhalb einer angemessenen Zeit ein neuer Termin vereinbart werden, kann der Auftraggeber zurücktreten, ohne dass ihm für die nicht erhaltene Dienstleistung Kosten entstehen. Weitergehende Ansprüche des Auftraggebers bestehen nicht.

5. Urheberrecht

​​5.1. Angebote, Coaching- und Beratungskonzepte, persönlich erstellte Unterlagen, E-Books sowie PDFs und Online-Seminar-Inhalte sind nach dem Urheberrecht geschützt.

5.2. Alle dem Kunden ausgehändigten oder ihm zugänglich gemachten Unterlagen, PDFs, E-Books etc. sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Dem Kunden ist es nicht gestattet, die Unterlagen oder Teile daraus zu vervielfältigen und/oder Dritten zugänglich zu machen. Eine Veröffentlichung – auch auszugsweise – ist untersagt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

5.3. Der Kunde darf ein eSeminar nur für den eigenen persönlichen Gebrauch kopieren. Eine Weitergabe eines eSeminars und seiner zugehörigen Dateien an Dritte (einschließlich Freunde, Verwandte, Bekannte o.ä.) ist unzulässig, ebenso deren öffentliche Zugänglichmachung bzw. Weiterleitung, deren entgeltliches oder unentgeltliches Einstellen ins Internet oder in andere Netzmedien, deren Weiterverkauf und/oder jede sonstige Art von deren Nutzung zu kommerziellen Zwecken.


6. Haftung

6.1. Inhalte und Unterlagen des Online Coachings und des eSeminars, sowie Informationen und Ratschläge werden nach dem derzeitigen aktuellen Wissensstand sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Ina Bär übernimmt jedoch keine Haftung für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Unterlagen, Informationen und Ratschläge.

6.2. Für die Verwertung der erworbenen Kenntnisse übernimmt Ina Bär keine Haftung.

6.3. Die von Ina Bär abgeschlossenen Coaching-Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schuldet Ina Bär nicht ein bestimmtes wirtschaftliches und gesundheitliches Ergebnis.
Ina Bär haftet nicht für gesundheitliche Schäden beim Lesen und/oder Anwenden der Coaching-Informationen.

6.4. Mit dem Kauf des eSeminars oder dem Abschluss eines Coachingvertrages bestätigt der Kunde, dass er zur Kenntnis genommen hat, dass er dieses in eigener Verantwortung nutzt und dass es sich dabei um keinen Ersatz für eine psychologische oder medizinische Heilbehandlung handelt.

6.5. Das eSeminar oder das Coaching kann emotionale und andere psychische Prozesse auslösen, für die Ina Bär keine Verantwortung übernimmt.

6.6. Ina Bär gibt kein Erfolgsversprechen für ein erworbenes eSeminar ab, da von Ina Bär nicht nachgeprüft werden kann, ob der Kunde die Lerninhalte ordnungsgemäß und regelgerecht anwendet und in der entsprechenden psychischen Disposition für die Lerninhalte ist.

6.7. Ina Bär schuldet nur die reine Beratungsleistung. Ein darüber hinausgehendes Ergebnis ist nicht Vertragsgegenstand. Ina Bär haftet für Mängel in der Beratungsleistung nur, wenn sie diese zu vertreten hat. Rücktritt und Minderung sind ausgeschlossen.


7. Technische Probleme

​7.1. Ina Bär haftet nicht für den Ausfall von Kommunikationsnetzen und die ständige Verfügbarkeit Ihrer Internetseiten.

7.2. Ina Bär übernimmt keine Haftung für die Software von Drittanbietern und die Zahlungsabwicklung durch die Digistore24 GmbH.

8. Vertraulichkeit

​​8.1. Ina Bär wird sämtliche datenschutzrechtliche Erfordernisse, insbesondere die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes beachten und verpflichtet sich, über alle in Zusammenhang mit der Tätigkeit erworbenen geschäftlichen, betrieblichen und privaten Angelegenheiten, auch nach Beendigung der Zusammenarbeit, strengstes Stillschweigen zu bewahren.

8.2. Darüber hinaus verpflichtet sich Ina Bär, die zum Zwecke der Beratertätigkeit überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen.

8.3. Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von Ina Bär auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Die Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Durchführung des Vertragsverhältnisses zwischen Ina Bär und dem Kunden notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

8.4. Ina Bär ist verpflichtet, über alle Informationen, die ihm im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für den Kunden bekannt werden, Stillschweigen zu bewahren, es sei denn, dass der Kunde sie von dieser Schweigepflicht schriftlich entbindet. Ina Bär weist darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per Zoom oder E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Wenn diese Kanäle gewählt werden, ist ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte nicht möglich.

9. Kündigungsbedingungen

​​9.1. Die Online Angebote enden nach der vorgegebenen Zeit automatisch und können nicht vorzeitig gekündigt werden.

10. Widerruf

​​Widerrufsbelehrung
Verbrauchern gemäß Ziffer 1(3) steht das folgende Widerrufsrecht zu:

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gem. Art. 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.
Der Widerruf ist zu richten an:
Name/Firma: Ina Bär - Erziehungscoaching
Ladungsfähige Anschrift des Widerrufsadressaten: Ernst-Thälmann-Straße 7c, 04603 Nobitz E-Mail-Adresse: ina@kinder-leicht-erziehen.de
Internet-Adresse: kinder-leicht-erziehen.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie Ina Bär die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, müssen Sie insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt, wenn mit der Ausführung der Dienstleistung vereinbarungsgemäß begonnen wurde. Zudem erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

11. Schlussbestimmungen

​​11.1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

11.2. Vertragssprache ist Deutsch.

11.3. Link zur Plattform zur Online-Streitbeilegung („OS-Plattform“) gemäß EU-Verordnung Nr. 524/2013: https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/

11.4. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen oder eine Regelung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Vertragsabrede tritt die Regelung, die der unwirksamen Vertragsabrede wirtschaftlich am nächsten kommt.

11.5. Abweichend ausgehandelte Abmachungen sind nur gültig, wenn sie schriftlich vereinbart worden sind.


Nobitz, 15.07.2020