Dankbarkeit

Dankbarkeit

Dankbarkeit

ERZIEHUNG IST KINDERLEICHT! 😉

NĂ€mlich genau dann, wenn Du Dein Kind mit Dankbarkeit betrachtest.

Letztens erfuhr ich mit Entsetzen vom Tod einer mir bekannten, noch relativ jungen Frau. In solchen Momenten ist man immer besonders dankbar, gesund zu sein. Außerdem wird man gerade dann daran erinnert, das Beste aus seinem Leben zu machen.
Und so fiel mir ein, wie froh ich jetzt bin, dass ich mir zu einem bestimmten Zeitpunkt, wo in jedem Lebensbereich gerade gar nichts mehr ging (Job, Kinder, Partnerschaft, Gesundheit, Hobbies … – ja, alles spielt immer zusammen), einen neuen Weg erlaubt habe. Dass ich aufgewacht bin und mein Leben endlich selbst in die Hand genommen habe. Dass ich nicht mehr nur gesehen habe, was gerade „unmöglich“ ist, sondern die Möglichkeiten bemerkt habe. Dass ich mir Hilfe geholt habe und neue Perspektiven entdeckt habe. Und das mache ich seitdem immer wieder! Persönlichkeitsentwickung hört nie auf! Und ich bin dankbar, dass ich das erkennen durfte. Und dass ich damals den ersten Schritt gegangen bin.

Das Ergebnis:
– Harmonie und eine tolle Beziehung zu meinen Kindern
– nach ĂŒber 10 Jahren wieder eine glĂŒckliche Partnerschaft
– berufliche Selbstverwirklichung
– neue Talente an mir entdeckt als Autorin und Speaker
– und nĂ€chstes Jahr wird ein Lebenstraum verwirklicht 😉

Manchmal kann ich vor GlĂŒck gar nicht dankbar genug sein! Denn noch immer kommen Momente, wo ich mit der ein oder anderen Sache in meinem Leben hadere. Und das treibt mich an, weiterzumachen und niemals stehenzubleiben. Und so bin ich unaufhaltbar geworden.
Werde auch Du unaufhaltbar! Gehe jetzt den ersten Schritt! Welcher wird es bei Dir sein?

Warum schreibe ich das hier in meinem Blog, wo es doch eigentlich um Kindererziehung geht?
Weil meine erste Entscheidung – damals vor 15 Jahren – die war, eine bessere Beziehung zu meinen Kindern aufzubauen, um zu Hause in Harmonie zu leben. Dieser Schritt war einer der wichtigsten in meinem Leben. Denn danach bemerkte ich, dass alles irgendwie mit Persönlichkeitsentwicklung zusammenhĂ€ngt und dass sich alle Lebensbereiche gegenseitig beeinflussen. Ja, auch Erziehung ist Persönlichkeitsentwicklung! Und wenn Du jetzt diesen Blog liest, weil Du gerne etwas in Bezug auf Deine Kinder verĂ€ndern möchtest, dann gibt es garantiert weitere Bereiche, die auch nicht perfekt laufen. Alles hĂ€ngt irgendwie zusammen. Wenn Du also beginnst, Deine Erziehung zu Ă€ndern, werden sich automatisch auch andere Dinge Ă€ndern.

Und bei jeglicher VerĂ€nderung steht an erster Stelle die Dankbarkeit. Sieh die positiven Seiten Deines Lebens und sei dankbar dafĂŒr! Wie kannst Du das tun? Ganz einfach. Jeden Morgen, wenn Du aufgewacht bist, ĂŒberlegst Du, wofĂŒr Du in Deinem Leben dankbar bist. Das kann etwas Großes sein (dass Du gesund bist, dass Du in einem sicheren Land lebst, dass Du neben einem tollen Partner aufwachen darfst
) oder auch etwas Kleines (dass die Sonne scheint, dass Du gleich Deinen leckeren Kaffee trinken kannst
). Und jeden Abend fragst Du Dich, was an diesem Tag gut war (was ist Dir gut gelungen, was hast Du Neues erlebt, hat Dich jemand positiv ĂŒberrascht
.). Am Anfang wirst Du vielleicht lĂ€nger darĂŒber grĂŒbeln. Aber mit der Zeit wird Dir immer mehr einfallen.

Gerade in Bezug auf Dein Kind hilft Dankbarkeit und positives Denken sehr bei der Verbesserung Eurer Beziehung. Sieh nicht nur die Dinge, die Dich an Deinem Kind nerven. Erkenne die StĂ€rken Deines Kindes! Jedes Kind hat StĂ€rken!!! Und frage Dich regelmĂ€ĂŸig, was Dein gut gemacht hat.

Was macht Dankbarkeit mit Dir? Du siehst das Leben positiv. Irgendwann haben die negativen Gedanken keinen Platz mehr darin.

WofĂŒr war ICH bei meinen Kindern diese Woche dankbar?
Gestern „ertappte“ ich meinen Sohn, wie er mit dem Staubsauger aus seinem Zimmer kam, außerdem die BettwĂ€sche abgezogen hatte und in die Waschmaschine stopfte und alte Dinge aussortierte. Tja, heute kommt seine Freundin nach einer Woche wieder von einer Reise. Da musste ich sehr schmunzeln. Wie oft habe ich frĂŒher geredet und „gepredigt“, wie unordentlich doch sein Zimmer ist und dass die Staubflusen auch mal entfernt werden könnten. So Ă€ndern sich die Zeiten! Alles wird gut – im richtigen Moment, wenn man seinen Kindern einfach vertraut.
Und ja, dafĂŒr bin ich dankbar!

Was hat Dein Kind diese Woche Positives getan?

Ina BĂ€r hat 4,93 von 5 Sternen | 18 Bewertungen auf ProvenExpert.com